03.Februar 2018 „Freimaurerei zwischen Mystik und Moderne“ Ref. Axel Pohlmann

Für Sonnabend, den 03.Februar 2018 lädt die Loge „Archimedes zu den drei Reißbretern“ in Altenburg um 19:30 Uhr zu einem öffentlichen Vortrag ins Logenhaus (Johannisgraben 12) ein. Das Thema des Abends steht unter der Überschrift

„Freimaurerei zwischen Mystik und Moderne“

Das Jahr 2017 war für die Altenburger Loge ein ganz besonderes Jahr, denn am 31.01.1742, also vor 275 Jahren, wurde in Altenburg die Loge in Arbeit gesetzt. Mit vielen öffentlichen Veranstaltungen, erinnert sei an Konzerte, Vorträge und an den Festabend im April 2017, würdigte die Loge dieses Ereignis. Mit dem öffentlichen Vortrag am 03.02.2018 soll quasi der Schlusspunkt des Festjahres gesetzt werden.

Dem Thema des Abends entsprechend soll, gleichsam zusammenfassend, die Vielfalt und die Spannbreite freimaurerischen Denkens und Handelns aufgezeigt werden. Es gilt, einen Zeitraum von ca. 1000 Jahren zu beleuchten auch wenn die Freimaurerei, so wie sie sich heute darstellt „erst“ 300 Jahre alt ist.

Die Freimaurerei ist eine in England zu Beginn des 18. Jahrhunderts entstandene Vereinigung, die auf den Steinmetzlogen früherer Jahrhunderte aufbaut und sich in wenigen Jahrzehnten zu einer weltweiten Bruderschaft entwickelte. Parallel zur politischen, wirtschaftlichen und philosophischen Entfaltung in Europa war sie im Wesentlichen ein Kind der Aufklärung. Ihre Ideale sind eine an sittlichen Normen orientierte Lebensführung, Toleranz und Brüderlichkeit – eine moralische Internationale.

Etliche Neugründungen und Reaktivierungen von Logen besonders auch in den neuen Bundesländern zeigen, dass Freimaurerei auch in der heutigen Zeit ein gesuchtes Forum ist um in geschützten Räumen, eben den Logen, mithilfe von Symbolen und Ritualen den einzelnen Menschen zum Baustein einer ideal vorgestellten Gemeinschaft zu machen.

Mit Axel Pohlmann, Jahrgang 43 und Jurist in Dortmund, konnte ein Referent gewonnen werden, der freimaurerisches Gedankengut und juristisches exaktes Denken seit über 40 Jahren glücklich mit einander verbinden kann.

Nach seiner Aufnahme in eine Dortmunder Loge 1974 ist er seit 1978 in verschiedenen Funktionen in der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland und den Vereinigten Großlogen von Deutschland tätig, zuletzt war er von 2011 – 2015 Großmeister der GL AFuAMvD. Axel Pohlmann hatte entscheidenden Anteil daran, dass es zur Reaktivierung der Altenburger Loge kam und die Rückübertragung des Logenhauses erfolgreich bewerkstelligt werden konnte.

Und was ist nun das Geheimnis der Freimaurerei?

Fragen sie den Referenten ……, denn wie stets nach einem öffentlichen Vortrag können sich die interessierten Besucher im Gespräch mit dem Referenten oder den Logenmitgliedern über das Gehörte austauschen und bei einem Gläschen Wein oder Saft den Abend ausklingen lassen.

 

Pressemitteilung vom 27.01.2018 im Kurier

KURIER vom 27.01.2018

 

 

Quelle: KURIER vom 27.01.2018, Seite 17