25.03.2022, 19.30 Uhr, Öffenlicher Vortrag „Diagnose Krebs – Mit Optimismus Leben verändern!“

Ref.: Dr. med. Bernd Schmude
Heilungschancen nutzen statt Ende beschließen!

Der Vortrag findet statt am Freitag, 25. März 2022 von 19:30 bis 21:00 Uhr in den Räumen der Loge „Archimedes zu den drei Reisbretern“, Johannisgraben 12, 04600 Altenburg. Der Eintritt ist frei.
Die Psyche und unser Immunsystem. Wie kann die Psyche den Heilungsprozess beeinflussen? Welchen Einfluss haben Ernährung und Sport? Zur Krankheitsbewältigung und den einzelnen Therapieverfahren.

Spannender und kurzweiliger Vortrag von Dr. med. Bernd Schmude, Krebsüberlebender und erster Vorsitzender des Vereins „STARK gegen KREBS e.V.“ und Träger des Bundesverdienstkreuzes, unter dem Motto: „Mut machen ist unser Ziel! Das Thema endlich verständlich erklärt!“

Eine Krebsdiagnose ist für jeden Betroffenen sowie für Angehörige und Freunde erst einmal ein Schock. Ist dies nun das Ende oder gibt es noch Hoffnung? Immer wieder hört man von erstaunlichen Heilungen. Die Wissenschaft nimmt sich langsam des Themas an.

Einer, der es besonders gut wissen muss, ist der Frankfurter Arzt Dr. med. Bernd Schmude. Im April 1998 wurde bei ihm ein sehr bösartiger Krebs diagnostiziert. Er beschloss, nicht zu verzweifeln, sondern den Krebs zu bewältigen. Durch verschiedene Methoden schaffte er es, seine Krebserkrankung zu heilen. Mit seinem spannend aufgebauten, enorm motivierenden Vortrag möchte der Mediziner Betroffenen und deren Angehörigen und Freunden Wege aufzeigen, wie die Erkrankung auch in einem fortgeschrittenen Stadium durch eine positive Lebenseinstellung bewältigt werden kann.

Bernd Schmude vermittelt in seinem Vortrag neben persönlichen Erfahrungen bei der Krebsbewältigung den neuesten Stand der Forschung. Von der Schulmedizin und operativen Eingriffen, der Psyche und den Selbstheilungskräften, über Komplementärmedizin bis hin zu Ernährungs- und Bewegungstherapien etc. werden alle Möglichkeiten der Krebsbewältigung ideologiefrei erörtert. Dr. Schmude weiß aus eigener Erfahrung, was es heißt, eine Krebsdiagnose zu erhalten und sich auf den Weg der Heilung zu machen.

Verständlich und unterhaltsam veranschaulicht er, wie die Psyche, Ernährung und Bewegung das Immunsystem beeinflussen. Er zeigt, wie man einem krebskranken Menschen neuen Lebensmut geben und ihn unterstützen kann und was jeder Mensch zur Vorbeugung tun kann.

Der Vortrag ist nicht nur für Betroffene interessant, sondern auch für deren Angehörige und Freunde. Er macht Mut zum Leben, auf humorvolle Art und Weise, trotz des ernsten Themas! Er hilft auch chronisch kranken Menschen besser mit ihrer Krankheit zurechtzukommen, genauso wie auch noch nicht erkrankte junge Menschen davon profitieren und schon im Vorfeld entsprechende Maßnahmen zur Stärkung ihrer Psyche / Immunsystems vornehmen können.
Nach dem Vortrag können Fragen gestellt werden. Die Veranstaltung dauert insgesamt ca. 75 min.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.STARKgegenKREBS.de

Der Eintritt ist kostenfrei. Spenden werden gern angenommen.
++++++++++++++++++++++++++++

Stark gegen Krebs e.V.,
Melchiorstraße 28, 65929 Frankfurt am Main
Dr. med. Bernd Schmude

Tel. 0 176 – 30 599 762

E-Mail: Vorstand@STARKgegenKREBS.de

Webseite: www.STARKgegenKREBS.de

Zur Person Dr. Schmude:

Der Allgemeinarzt und Arbeitsmediziner Dr. med. Bernd Schmude lebt in Frankfurt und ist dort geboren. Er war 27 Jahre Leitender Betriebsarzt bei der Vaccumschmelze in Hanau. Im Alter von 47 Jahren wurde bei ihm die Diagnose Lymphknotenkrebs gestellt – damals eine Krankheit mit sehr schlechter Prognose. Drei Jahre Lebenszeit gaben ihm seine Ärzte. Doch er gab nicht auf, bekämpfte den Krebs, machte eine Chemotherapie und nach einem Rückfall eine Hochdosis-Chemotherapie, Stammzelltransplantation und Bestrahlung. Mithilfe dieser Maßnahmen, aber auch dank seiner »positiven Lebenseinstellung« sei er heute kerngesund, sagte der 68-jährige.

Um anderen Betroffenen zu helfen gründete er im Jahr 2013 den gemeinnützigen Verein „Stark gegen Krebs e.V.“ in seiner Heimatstadt Frankfurt am Main und ist dessen erster Vorsitzender. Um Betroffenen, Angehörigen und Freunden Wege zur Heilung aufzuzeigen, hält Dr. Schmude kostenlose Motivations-Vorträge zum Thema Krebs. Ideologiefrei und humorvoll geht er das Thema an. Motivierend und aufbauend macht er Mut zum Leben, erklärt die Zusammenhänge von Schulmedizin und alternativen Therapien. Sein Credo: Krebs lässt sich bewältigen! Dr. Schmude hat in jungen Jahren selbst professionell auf der Bühne gestanden und gestaltet seine Vorträge entsprechend kurzweilig. Sein Motto für den Verein lautet: „Ich bin käuflich, ich koste nichts!“ Bisher hat er mehr als 100 Vorträge bundesweit gehalten. Jeder kann ihn zu einem Vortrag holen. Man muss nur einen Raum mit Leinwand besorgen und ihn 2-3 Terminvorschläge machen. Pressematerial und Plakate stellt dann der Verein.

Zum Verein „STARK gegen KREBS e.V.“ (gegr. am 16.02.2013 in Frankfurt am Main):

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, direkt und indirekt Betroffenen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Besonders für die Fragen, die mit der hohen psychischen Belastung durch die Krankheit und deren Behandlung in Zusammenhang stehen, gibt er Mut und menschliche Unterstützung.
Die psychoonkologische Betreuung in der Klinik ist (meist) gegeben. Außerhalb der Klinik aber fehlen Patienten und Angehörigen häufig Antworten auf wichtige Fragen sowie schnelle Hilfe durch kompetente Ansprechpartner.

STARK gegen KREBS e.V.“ unterstützt Betroffene dabei, das eigene Schicksal trotz Krebserkrankung positiv anzunehmen und das Leben weiterhin aktiv zu gestalten. Der Verein hilft mit Rat und Tat und sucht gemeinsam mit den Betroffenen nach Möglichkeiten, mit dem Krebs umzugehen und ihn vielleicht sogar zu bewältigen.

Der Verein ist aber nicht nur Ansprechpartner für Betroffene. Auch Angehörige oder Freunde können sich an ihn wenden.

Dazu wird eine bundesweite kostenlose Beratungs-Hotline angeboten: Tel.: 069 – 12 01 84 94. Man hört zu und bemüht sich schnell und unbürokratisch fachkundigen Rat zu geben und kompetente Hilfe zu vermitteln.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite unter www.starkgegenkrebs.de

STARK gegen KREBS – Aufgeben? Niemals!